365 Tage im Jahr, 24 Stunden für Sie im Dienst zurück
Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Creußen am 30. Januar 2015 gab  den Mitgliedern einen Einblick in die umfangreichen Aktivitäten des Vereins und der aktiven Wehr. Vorstand und 1. Bürgermeister Martin Dannhäußer blickte in seinem Bericht auf die durchgeführten  Veranstaltungen wie das Schlachtfest und das Aufstellen des Kerwabaums mit Bewirtung,  verschiedene Festbesuche, das Grillfest und den Ausflug nach Oberschleißheim zurück. Ein  Hauptthema im Jahr 2014 sei die Stationierung des Gerätewagens Dekontamination Personal (GW  Dekon P) des Bundes bei der Feuerwehr Creußen gewesen. Mit der Fahrzeugweihe am  Stadtfeuerwehrtag im September habe man dieses Fahrzeug bei bestem Wetter gebührend  empfangen und seiner Bestimmung übergeben. Jedoch bedeutet das neue Fahrzeug am Standort  auch intensives Training mit den neuen Gerätschaften und deren Technik und so wurden und  werden die Aktiven bei der Ausbildung und Übungen gefordert. Nach erfolgtem Beschluss des  Stadtrates über die Auftragsvergabe für das Tanklöschfahrzeug TLF 4000 stellte der Vorstand die  nächste Fahrzeugweihe für das Jahr 2016 in Aussicht und bedanke sich bei den Feuerwehrleuten  für die viele ehrenamtlich geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Kommandant Mario Tauber könnte insgesamt fünf neue Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und  einen neuen Kameraden im aktiven Dienst begrüßen. Im Jahr 2014 war die Wehr bei insgesamt 34  Einsätzen gefordert, davon 9 Brandeinsätze, 14 technischen Hilfeleistungen, 9 Sicherheitswachen,  einem Fehlalarm und einer medizinischen Erstversorgung. Gerade im letztgenannten Bereich habe  man mit verstärkter Ausbildung darauf reagiert, dass inzwischen die Feuerwehr zur medizinischen  Erstversorgung alarmiert werden kann, wenn der Rettungsdienst nicht schnell genug verfügbar ist.  Herausfordernd seien die Einsätze bei schweren Verkehrsunfällen gewesen, aber hier habe sich  der Nutzen der THL Leistungsprüfung gezeigt. Diese wurde im vergangen Jahr von zwei Gruppen  der FF Creußen mit Erfolg abgelegt. Viele Kameradinnen und Kameraden bildeten sich außerdem  zu verschiedenen Themen im Rahmen von Lehrgängen auf Landkreisebene und auf den  staatlichen Feuerwehrschulen weiter. Im kommenden Jahr werde sich die Wehr neben dem  regulären Übungsbetrieb auch mit dem Thema Digitalfunk auseinandersetzen müssen, jedoch sei  man hier mit Beschaffung und Ausbildung gut im Zeitplan.    Jugendwartin Susann Fiedler blickte auf die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr  zurück. Neben den regelmäßigen Übungen stand vor allem das Training für den  Jugendleistungsmarsch in Kirchenlaibach auf dem Programm. Stolz berichtet sie von den guten  Platzierungen der zwei Creußner Gruppen, die beide mit einem Pokal in der Hand nach Hause  kehren konnten.   Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt und Kreisbrandmeister Uwe Jacobs konnten Wolfgang Eberl  die staatliche Ehrung für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst überreichen. Des Weiteren wurden  geehrt für 10 Jahre Aktiven Dienst Patrick Tuma und Daniel LaFaver und für 20 Jahre Dienstzeit  Kommandant Mario Tauber. Stefan Zeißel wurde zum Feuerwehrmann, Patrick Tuma zum  Oberfeuerwehrmann und Franziska Böhm zur Hauptfeuerwehrfrau befördert.   Mit den besten Wünschen für die aktive Wehr und alle anwesenden Vereinsmitglieder für das Jahr  2015 könnte der Vorstand Martin Dannhäußer die Jahreshauptversammlung beschließen.  Im Bild mit dem neuen Gerätewagen Dekon P im Hintergrund (von links): 2. Kdt. Paul Reichstein, Bürgermeister und 1. Vorstand Martin Dannhäußer, KBI Kerstin Schmidt, HFM Wolfgang Eberl, KBM Uwe Jacobs und 1. Kdt. Mario Tauber. (pr)
Jahreshauptversammlung 2015